A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Anisfrüchte - Anisi fructus, Pimpinella anisum L., Apiaceae

Anisfr-chte_-Fructus-Anisiir93HWOK8YjZWjWirkung

Expektorierend, schwach spasmolytisch, antibakteriell

Anwendungsgebiete

Innerlich: Dyspeptische Beschwerden, Katarrhe der Luftwege

Krampfartige Beschwerden und Blähungen im Magen-Darm-Bereich, insbesondere bei Kleinkindern und Säuglingen.

Nebenwirkungen

Gelegentlich: allergische Reaktionen der Haut, der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts

Von einer Einnahme von Anistee über längere Zeit und in extremen Mengen wird aufgrund der potenziell cancerogenen Wirkung von Estragol und Methyleugenol abgeraten.

Wechselwirkungen

Die Kombination von Anis bzw. Fenchel mit Primel und Süßholz führt zur vermehrten Freisetzung von Anethol und Anisaldehyd.

Gegenanzeigen

Allergie gegen Anis und Anethol.

Hinweise

Zubereitungen aus Anis und Fenchel sind hinsichtlich des Gehalts von Anethol gleichwertig.

Die Wirkungen des isolierten etherischen Öls sind nicht bedingungslos auf den Teeaufguss übertragbar, da das etherische Öl zur z.T. in den Teeaufguss übergeht.

Teebereitung

1 - 5g Anis werden gequetsch oder grob gepulvert mit 150ml siedendem Wasser aufgegossen, bedeckt 10 - 15 min stehen gelassen und anschließend durch einen Teesieb gegeben.

Dosierungsvorschlag

Mittlere Tagesdosis: 3g Droge

Zur Steigerung der Schleimlösung: morgens und abends vor dem Schlafengehen ein Tasse frisch zubereiteten Tee

bei Magen- ud Darmbeschwerden: mehrmals täglich eine Tasse voll Teeaufguss einnehmen

Mittlere Tagesdosis in der Pädiatrie:

 0-1 Jahr  >1-4 Jahre >4-10 Jahre  >10-16 Jahre 
 0,5g  1g  2g  3g