A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Boldoblätter - Boldi folium, Peumus boldus MOLINA, Monimiaceae

Wirkungen: cholerertisch, krampflösend, regt die Magensaftsekretion an

hepatoprotektiv und deutlich antiinflammatorisch nur in Tierversuchen

Anwendungsgebiete: Verdauungsbeschwerden, besonders bei funktionellen Störungen des ableitenden Gallensystems, leicht krampfartige Magen-Darm-Störungen, unterstützend bei Verstopfung

In der Volksmedizin: Sedativum und Diuretikum

Nebenwirkungen: nicht bekannt

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: schwere Lebererkrankungen, Verschluss der Gallenwege

Bei Gallensteinleiden erst mit dem Arzt Rücksprache halten.

Hinweise: Ätherische Öle sowie Destillate aus Boldoblättern dürfen aufgrund des Askaridolgehalts nicht verwendet werden. In Abhängigkeit von der Extraktbereitung gehen unterschiedliche Anteile von Boldin von bis zu 80% verloren. Daher sollte man auf standardisierte Teepräparate zurück greifen.

Teebereitung: 1,5g Droge mit etwa 200ml kochendem Wasser übergießen, 10-15min. abgedeckt stehen lassen und anschließend abgießen.

Dosierungsvorschlag: mittlere Tagesdosis: 3g Droge

Als Cholretikum 2x täglich 1 Teetasse trinken. Die Anwendung sollte einen Zeitraum von 4 Wochen nicht überschreiten.