A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Buchweizenkraut - Fagopyri herba, Fagopyrum esculentum MOENCH, Polygonaceae

Wirkungen: Verbesserung der Mikrozirkulation, ödemprotektiv

Anwendungsgebiete: Mikrozirkulationsstörungen, unterstützende Behandlung bei chronisch venöser Insuffizienz

Nebenwirkungen: Bis heute sind phototoxische Effekte nach Anwendung beim Menschen nicht dokumentiert. Vergiftungen durch handelsübliche Zubereitungen aus der Droge sind aufgrund der geringen Wasserlöslichkeit der Naphthodianthrome nicht zu erwarten.

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: nicht bekannt

Dosierungshinweise: Etwa 90% der in dem Buchweizen enthaltenen Rutoside gehen bei einem Teeaufguss in Lösung.

Teebereitung: Circa 2g fein geschnittene Droge mit 200ml Wasser 3min lang aufkochen, 10 min. ziehen lassen und dann abgießen.

Dosierungsvorschlag: Tagesdosis: 5-6g fein geschnittene Droge

Über den Tag verteilt 3x eine Tasse trinken. Eine kurartige Einnahme über 6 Wochen ist empfehlenswert.