A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Efeublätter - Hederae folia, Hedera helix L., Araliaceae

Wirkungen: antitussive und expektorierende sowie antiexsudative, haut- und schleimhautreizende Wirkung aufgrund der Saponine, krampflösend. Auch antiviral und antimykotisch, aber auch antihelmintisch und zytotoxisch wirksam. 

Gegen Ehrlich-Ascites-Carcinomzellen erwies sich ein alkoholischer Efeu-Ganzpflanzenextrakt als wirksam.

Anwendungsgebiete: symptomatische Behandlung chronisch-entzündlicher Bronchialerkrankungen sowie rezidivierende spastische COPD, Katarrhe der Luftwege

In der Volksmedizin innerliche Anwendung bei rheumatischen Beschwerden, Skrofulose, Leber-, Milz- und Gallenleiden und Gicht. Äußerliche Anwendung bei Geschwüren, Entzündungen, Brandwunden, Zellulitis, parasitären Erkrankungen, Schwielen sowie bei Nervenschmerzen, Folgen von Nervenverletzungen und Rheuma.

Nebenwirkungen: Wird gut vertragen. Ob die Droge Allergien auslösen kann, ist nicht bekannt, da dazu keine ANgaben vorliegen. Frische Efeublätter können schwere Kontaktallergien hervorrufen.

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: nicht bekannt

Teebereitung: 0,3g getrocknete Efeublätter mit 150ml kochendem Wasser übergießen, 10-15min ziehen lassen und abgießen. Als Tee ist die Droge aber eher selten gebräuchlich.

Dosierungsvorschlag:

innerliche Anwendung: mittlere Tagesdfosis entspricht 0,3g zerkleinerte Droge; 1-3x täglich eine Teetasse trinken

äußerliche Anwendung: Bei rheumatischen Beschwerden 20g getrocknete Efeublätter auf 1L Wasser als Bad geben.