A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Löwenzahnwurzel mit Kraut

Wirkungen: diuretisch (für einen Teeaufguss umstritten), choleretisch, appetitanregend

Anwendungsgebiete: Anregung zur Diurese (?), Gallenabflussstörung, Adjuvans bei Hepatopathien, Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Blähungen

Nebenwirkungen: Es können Magenbeschwerden auftreten, da es sich um eine Bitterstoffhaltige Droge handelt.

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: Bei Gallensteinleiden erst nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Gallenblasenempyem, Ileus, Gallenwegverschluss

Hinweise: In der Literatur führt man die diuretische Wirkung auf den hohen Kaliumgehalt zurück.

Teebereitung: 1-3g Löwenzahn mit etwa 150ml Wasser kurz aufkochen und nach guten 10min. abgießen.

Dosierungsvorschlag: Einzeldosis pro Tasse: 1,5g

als Abkochung: 3-4g gepulverte oder geschnittene Droge auf eine Tasse Wasser

Morgens und abends 1 Tasse frischen Tee trinken. Kurmäßig auch über 4-6 Wochen anwendbar.