A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Primelwurzel

Wirkungen: expektorirend, sekretolytisch

Anwendungsgebiete: chronische Bronchitis, Katarrhe der Luftwege

Nebenwirkungen: Besonders bei Überdosierung können Magen-Darm-Beschwerden (wie z.B. Übelkeit, Brechreiz, Durchfall) auftreten.

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: entzündliche Erkrankungen der Magenschleimhaut

Hinweise: Der charakteristische Geruch entsteht beim Trocknen durch Fermentation.

Dauer der Anwendung: Halten die akuten Beschwerden länger als eine Woche an oder kehren periodisch wieder, ist ein Arztbesuch ratsam.

Freisetzung von Primulasaponinen aus grob geschnittener Droge:

Teeaufguss nach 10 min. -> 10%, nach 30 min. 13%

Abkochung nach 10 min. -> 14%, nach 30 min. 23%

Ein zweistündiger Kaltauszug ist einer 20-min. Abkochung gleichzusetzen.

Aus fein gepulverter Droge: Erhöhung der Saponinextraktion um das Sechsfache.

Die Haltbarkeit nach der in Literatur beschriebenen Behältnissen ist 3 Jahre.

Teebereitung: 0,2-0,5g fein geschnittene oder grob gepulverte Droge werden mit etwa 200ml kaltem Wasser angesetzt und zum Sieden erhitzt. Dies 5 min. lang stehen lassen und danach abgießen.

Die Abkochung ist einem Aufguss vorzuziehen.

0,5g Droge in einem oder mehreren Aufgussbeuteln mit etwa 150ml siedendem Wasser übergießen und nach 10-15min. Aufgussbeutel entnehmen und ggf. noch durch ein Teesieb geben.

Dosierungsvorschlag: Tagesdosis: 0,5-1,5g; gebräuchl. Einzeldosis als Abkochung: 0,2g pro Tasse

Soweit nicht anders verordnet 1-3x täglich eine Tasse Tee trinken.

Pädiatrie: mittlere Tagesdosis für innere Anwendung

  0-1 Jahr          > 1-4 Jahre        > 4-10 Jahre            > 10-16 Jahre

 0,05-0,3g            0,2-0,6g              0,5-1g                      0,5-1g