A B C D E F G H I K L M O P Q R S T W Z

Schafgarbenkraut

Wirkungen: adstringierend, antibakteriell, krampflösend, choleretisch, antientzündlich

Anwendungsgebiete:

äußere Anwendung:  Wundbehandlung bei kleinen oberflächlichen Wunden und Hautreizungen

innere Anwendung: leichte krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich und Magen-Darm-Galle-Störung, Magenkatarrh, Appetitlosigkeit

Äußerliche und innerliche Anwendungsgebiete stimmen meist mit der Kamille überein.

Sitzbäder: schmerzhafte krampfzustände psycovegetativen Ursprungs im kleinen Becken der Frau

Nebenwirkungen: Es kann zu Überempfindlichkeitsreaktionen (Allergie) der Haut, Bläschenbildung und Hautrötungen, nach Kontakt mit der Blüte kommen.

Wechselwirkungen: nicht bekannt

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Schafgarbe und andere Korbblütler, wie z.B. Kamille, ...

Hinweise: zerkleinerte Droge max. 1,5 Jahre lagern

Dosierungshinweise: Einzeldosis: 1,5g Droge auf eine Teetasse

innere Anwendung: 4-5g Droge

Sitzbäder: auf 20L Wasser 100g Schafgarbenkraut

Teebereitung: 2-4g Droge mit etwa 150ml heißem Wasser übergießen, 10-15 min. abgedeckt stehen lassen und dann abgießen.

Dosierungsvorschlag: 3-4x täglich eine warme Tasse zwischen den Mahlzeiten trinken.